kopf

 


Projekt „Persönlichkeitsstärkung von SchülerInnen im Klassenverband“


Täter“, „Opfer“ und scheinbar Unbeteiligte

Auch in der Grundschule machen viele Schüler zum Teil massive Erfahrungen mit Gewalt und konflikten. Insbesondere im Klassenverband bestehen, in vielen uns bekannten Fällen, Strukturen, die regelmäßig Opfer produzieren.

Immer häufiger ist zu beobachten, dass vornehmlich Jungen in der Grundschule Täterverhalten entwickeln und zeigen. Dazu gehören mangelndes Empathiervermögen und wenig Befürchtungen gegenüber Konsequenzen. Gleichzeitig erleben diese Jungen oft eine scheinbare Solidarität und Loyalität durch andere Gruppenmitglieder. Diese handeln so (lachen, loben den Täter als “cool“, beschreiben das Opfer als selbst Schuld usw.) aus der Angst heraus selbst angegriffen zu werden. Der junge Täter deutet dies oft als Respekt und Zustimmung. Eine Konfrontation mit der Tat und der offenen Reflexion des Verhaltens kann diese Sichtweise verändern.

Kinder, die von Klassenkameraden als regelmäßige Zielscheibe von Peinigungen, Beleidigungen und tätlichen Angriffen genutzt werden, verfügen in den meisten Fällen über ein defizitäres Selbstbild und ein nur unzureichend ausgeprägtes Selbstvertrauen. Um aus dieser Rolle zu gelangen lassen sich die Betroffenen Strategien einfallen, die entweder in Rückzug und Vermeidung oder ungesteuerter Überaktivität enden. Damit unterstreichen sie häufig die Ihnen ohnehin schon zugedachte Rolle des Sonderlings. Hier gilt es, die Kinder in ihrem Selbstvertrauen zu stärken, ihre Kräfte und Fähigkeiten zu fördern als ihnen auch die Möglichkeit zu geben, eigene Bedürfnisse zu kommunizieren und Schwierigkeiten aktiv zu lösen.

Durch unsere Projekte möchten wir dazu beitragen, dass solche Strukturen in Klassen aufgedeckt, besprochen und verändert werden. Dabei widmen wir uns nicht nur der Sensibilisierung der„Täter“ und Stärkung der„ Opfer“, sondern auch den scheinbar unbeteiligten Kindern. Damit beabsichtigen wir die Stärkung der gesamten Klasse im Sinne einer „Peer- Group Education“.

 

Projekt „Persönlichkeitsstärkung von SchülerInnen im Klassenverband“
(Kurzbeschreibung)

Dauer:

  • mind. 2 komplette Schultage (1.-6. Stunde), auch als Projektwoche/Projekttage

Zielgruppe:

  • 3. & 4. Klassen

Zielsetzung
Stärkung der Klassengemeinschaft durch:

  • Integration von Aussenseitern
  • Schaffung einer positiven Streitkultur
  • Erlernen von Konfliktlösungsstrategien
  • Verfestigen von Kommunikationsregeln

Stärkung der Persönlichkeit durch:

  • Beschäftigung mit Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Auflösung verfestigter "Negativ-Rollen"
  • Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Bewusstwerdung eigener Gewaltanteile
  • Opferperspektive entwickeln
  • Alternative Handlungsstrategien praxisnah entwickeln
  • Selbstbewusstsein stärken durch neue Sichtweisen und Handlungen
  • Frustrations- und Aggressionstoleranz erhöhen

Inhalte:

  • Wahrnehmungs- und Ausdrucksübungen
  • Kooperative Spiele
  • Rollenspiele und Soziogrammarbeit
  • Kommunikationsübungen

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung. Melden Sie sich ganz unverbindlich unter: Fon: 02684/958260 oder info@germscheid-concept.de